Archiv vom May, 2011

Veröffentlicht am 16. May 2011

Die Ode an die Samstag-Nacht

Am Samstag gingen viele aus,
zu feiern schön im Wasserhaus.
Die Bude wurde recht schön voll,
der Huey findet das echt toll!

Viele Freunde kamen gern,
manche wohnen ziehmlich fern,
nahmen langes Reisen in kauf,
sagten: “Scheiß doch der Hinnerk drauf!”

Wir spielten schön und lang und frech,
benutzten Analog und High-Tech,
und dreschten auf die Kessel ein
trotz Stechen in dem rechten Bein.

Wir freun uns auf die nächsten Taten,
was bald kommt wird noch nicht verraten.
Doch eines lasst euch sein gesagt:
“Der Huey rockt voll nei!” , nur falls wer fragt.

Veröffentlicht am 10. May 2011

Indiestreber ehren die Klassenbesten (Platz 4 der Beste Alben 2010)

indie

Tending To Huey – Beteigeuze

Es ist für mich wirklich schwierig zu begreifen: Erstens, dass eine Band aus dem Nichts auftaucht und als Debüt gleich so ein fantastisches Album vorlegt. Und zweitens, dass niemand so richtig davon Notiz nimmt und Tending To Huey noch immer keinen Plattenvertrag in der Tasche haben. Eine Ungerechtigkeit, die so schnell wie möglich behoben gehört. Derweil vertreibe man sich die Zeit am besten mit “Beteigeuze”, diesem absolut runden Werk voller Leichtigkeit und Experimentierfreude, auf dem die musikalischen Ideen wie Puzzleteile ineinandergreifen.

Nochmal Danke an Jonas von den Indiestrebern

Veröffentlicht am 10. May 2011

Lass ma machen ey!

“Lass Samstag mal in’s Wasserhaus gehen!”
Das sollte euer Slogen für diese Woche sein.

Unser Gastspiel Nr.2 am 14.05.11 im heimischen Hammelburg steht vor der Tür.

Wir spielen neue, noch nie performte Songs, verwenden neue, noch nie
verwendete Instrumente und präsentieren somit ein ganz neues Set.

Überaschte Gesichter sind vorprogrammiert, wenn Daniel, der Terminator am Bass und Manuel & Michael, die derben Keulen an den Kesseln zum Verweilen und Genießen einladen.

Wir freuen uns wie immer über jeden der kommt und Lust auf Tanz mitbringt!

Begleitet werden wir von Rick Tick Evil und The Instant Voodoo Kit. Das
wird ein Knaller!

Also:
“Hey, lass mal Samstag in’s Wasserhaus gehen und nen steilen Abend starten!”